Logo Hotel Harnau   Hagener Highlights
         
Home
Galerien
Preise
Tipps und Links
Historie
Anfahrt
Impressum
 


Mietbedingungen (AGB)

Sämtliche Tätigkeiten beruhen auf den Richtlinien des deutschen Hotel und Gaststättenverbandes (DEHOGA). Ein Gastaufnahmevertrag gilt als zustande gekommen, wenn ein Hotelzimmer bestellt, zugesagt oder kurzfristig bereitgestellt wird. Dieses kann auch in mündlicher Form (Willenerklärung) geschehen.

Bereitstellung
Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab in aller Regel 13:00 Uhr zur Verfügung.
 
Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich der Hotelier das Recht vor, bestellte Zimmer nach 18:00 Uhr anderweitig zu vergeben. Hotelanreisen die nicht ausdrücklich mit einer Anreise ab 18.00 Uhr bestellt oder bestätigt wurden, können vom Hotel Harnau ohne Ansprüche auf jegliche Ersatzleistungen an andere Gäste weiter vergeben werden. Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, so ist der Hotelier verpflichtet, sich um gleichwertigen Ersatz im Hause oder in anderen Objekten zu bemühen.
 
Um- und Abbestellung
Für gebuchte bzw. an gemietete Zimmer ist das vereinbarte Entgelt auch dann zu bezahlen, wenn die Buchung später vom Kunden storniert wird (§552 BGB). Die ersparten Aufwendungen des Hotels betragen bei Übernachtung mit oder ohne Frühstück 20% bei Halbpensionsvereinbarungen 30% und bei Vollpensionsvereinbarungen 40% des vereinbarten Preises.
 
Verbindlichkeit von Angeboten
Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.
 
Sofern ein Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Hotels auf sein Recht nicht verzichtet.
 
Die ausgezeichneten Preise sind Inklusivpreise und verstehen sich einschließlich Frühstück und Umsatzsteuer (MwSt.)
 
Überschreiten der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Leistungserstellung 90 Tage. So behält sich des Hotel das Recht vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen. Änderungen des anteiligen Mehrwertsteuersatzes gehen unbeachtet des Zeitpunktes des Vertragsabschlusses zu Lasten des Auftraggebers. Sämtliche Preisauszeichnungen und Vereinbarungen gelten in EURO.
 
Abreise
Der Gast wird gebeten, seine Abreise dem Empfang bis spätesten 10:00 Uhr mitzuteilen. Die Abreise sollte bis 12:00 Uhr erfolgen oder andernfalls eine Absprache mit dem Empfang getroffen werden. Ab 13:00 Uhr berechnen wir Tageszimmer.
 
Zahlungen
Gastrechnungen sind sofort bar/EC netto Kasse zu zahlen. Sämtliche Gastkonten werden nach 10 Tagen ohne Abzug zahlbar. Das Hotel Harnau hat Anspruch auf ein gesetzliches Pfandrecht an den eingebrachten Sachen des Gastes.
 
Rechnungsstellung
Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen ohne Abzug zahlbar. Verzug tritt nach der gesetzlichen Frist automatisch ein. Ab Verzugseintritt ist die Rechnung mit dem bei den Banken üblichen Zinssatz zu verzinsen, falls nicht das Hotel einen höheren oder der Kunde einen niedrigeren Verzugsschaden nachweist. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt wird eine Mahngebühr von EUR 5,00 berechnet.
 
Das Hotel ist berechtigt, Devisen, Schecks und Kreditkarten zurückzuweisen. Das Hotel Harnau behält sich einen Aufschlag für die Verwendung von Kreditkarten vor. Es werden folgende Kreditkarten werden akzeptiert:
 
MasterCard
 
EuroCard
 
VisaCard
 
Ausschluß Dritter
Ansprüche und Rechte aus mit dem Hotel getroffenen Vereinbarungen dürfen nur mit Zustimmung des Hoteliers an Dritte übertragen werden
 
Haftung
Die Vertragspartner des Hotels bzw., der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Hotelier in vollem Umfang für durch sie selbst oder ihrer Gäste verursachte Schäden. Eine von der Vereinbarung abweichende Nutzung der dem Gast überlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Lösung des Vertragsverhältnisses, ohne dass hierdurch der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt gemindert wird. Wird der Hotelier durch höhere Gewalt oder Streik in der Erfüllung seiner Leistungen behindert, so kann hieraus keine Schadensersatzpflicht abgeleitet werden. Jedoch ist der Hotelier dem Auftraggeber verpflichtet, sich um die anderweitige Beschaffung gleichwertiger Leistungen zu bemühen. Für Reservierungen durch das Hotel für den Gast, übernimmt das Hotel keinerlei Haftung.
 
Das Hotel haftet dem Gast nach den Bestimmungen des BGB (das einhundertfache es Zimmerpreises, maximal EUR 70,00€). die Haftung des Hotels ist ausgeschlossen, wenn das Zimmer oder die Behältnisse, in denen der Gast Gegenstände belässt, unverschlossen bleiben. Für Geld und Wertsachen wird gemäß § 701 BGB nur bis zum Betrag von EUR 100,00 € gehaftet. Die Gäste werden gebeten, Wertsachen dem Empfang zu übergeben. Geld ist offen gegen Quittung zu hinterlegen.
 
Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf einem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet das Hotel nicht, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für Erfüllungsgehilfen des Hotels.
 
Weckaufträge
Weckaufträge sind technisch nicht möglich. Das Hotel kann sich bemühen, Weckaufträge persönlich auszuführen. Schadensersatzansprüche aus Unterlassung sind jedoch ausgeschlossen.
 
Fundsachen
Liegengebliebene Gegenstände des Gastes werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt. Das Hotel verpflichtet sich zu einer Aufbewahrung von 6 Monaten, nach diesem Zeitpunkt werden die Gegenstände, sofern ein ersichtlicher Wert besteht vernichtet oder Gemeinnützigen Einrichtungen zugeführt oder Entsorgt.
 
Post- und Warensendungen
Zu Händen der Gäste bestimmte Nachrichten, Post- und Warensendungen werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel übernimmt die Aufbewahrung, Zustellung und auf Wunsch die Nachsendung derselben. Eine Haftung für Verlust, Verzögerung oder Beschädigung ist jedoch ausgeschlossen.
 
Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, berührt dieses die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien werden die unwirksamen Bestimmungen unverzüglich durch solche ersetzen, die den unwirksamen in ihrem Sinngehalt möglichst nahe kommt.
 

 

 

 
Hotel Garni Harnau • Eppenhauser Str. 53 • 58093 Hagen • Tel.: 02331 - 95 40 04
info@hotel-harnau.de